RECORD: Darwin, C. R. 1845. [Letter on Patagonian stone]. In Ehrenberg, C. G. Vorläufige zweite Mittheilung über die . . . Beziehungen des kleinsten organischen Lebens zu den vulkanischen Massen der Erde. Bericht über die zur Bekanntmachung geeigneten Verhandlungen der Königlichen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, pp. 143-4.

REVISION HISTORY: Transcribed by John van Wyhe 1.2008. RN1


[page] 143

"Ich danke Ihnen für Ihre Bemerkungen über die weiße Patagonische Felsart. Ich bin aus verschiedenen Gründen zu demselben Resultate mit Ihnen gekommen, dass sie ursprünglish ein vulkanisches Gebilde ist. Unglücklicherweise melden Sie mir nicht, welche von den Proben des weissen Gesteins Infusorien enthält, ich glaube, ich sandte mehrere mit Angabe ihrer Fundorte.*) Die Formation ist eine grossartige. Sie ist in Verbindung mit vielem Gyps (sulphate of lime), hat die Consistenz unserer Kreide (chalk), ist vielleicht etwas weicher, und hat eine ungeheure Ausdehnung. Zu Port St. Julian kann sie nicht weniger asl 800 Fus Mächtigkeit haben. Sie erstreckt sich im Zusammenhange 200 geographische Meilen weit (wahrscheinlich ist sie von grosser Breite), und ist, wie ich glaube, von noch weit grösserer Ausdehnung, denn ich habe Proben aus den nördlichen Theilen von Patagonien und aus Lagern, welche genau

*) Ich hatte sie in allen Proben gefunden.

[page] 144

dieselben äusseren Character haben vom Rio Negro, das giebt eine Ausdehnung von Norden nach Süden von wenigstens 550 Meilen."

English translation:

I have to thank you for your remarks on the white Patagonian rock, and to state that for many reasons I had arrived at the same conclusion as yourself, that it is originally a volcanic product. Unfortunately you do not mention which of the specimens of white stone contain infusoria, and I think I forwarded several, with their localities marked.* The formation is on a grand scale; it contains much gypsum, it has the consistence of our chalk, but is perhaps somewhat softer, and it has an enormous extension. At Port St. Julian it cannot be less than 800 feet thick. Its average breadth is at least 200 miles, and probably more, while it extends from north to south at least 550 miles.

* The author had found these remains in all the specimens.

This contemporary English translation is from Ehrenberg 1846, p. 87. See Correspondence vol. 3: 161. See also Journal of researches 2d ed., pp. 129-30.


This document has been accessed 766 times

Return to homepage

Citation: John van Wyhe, editor. 2002-. The Complete Work of Charles Darwin Online. (http://darwin-online.org.uk/)

File last updated 2 July, 2012